Die Lücke

Meine Schwiegermutter ist im Dezember verstorben. Bei der Beisetzung sagte der Pastor, dass sie eine Lücke hinterlässt, die nicht geschlossen werden kann.

Der Hamster meiner Tochter ist gestorben. Er ist während einer OP verstorben, sein linkes Auge musste entfernt werden. Ich habe lange darüber nachgedacht, ob es moralisch vertretbar ist, ein so kleines Tier operieren zu lassen. Aber es ist so: er war mir und der ganzen Familie ans Herz gewachsen. Die Tierärztinnen hatten sich gemeinsam beraten und kamen zu dem Schluss, dass die OP notwendig wäre, da er Schmerzen hatte und mit dem kranken Auge nicht hätte weiterleben können. Die Alternative wäre gewesen, ihn einschläfern zu lassen.

Nachmittags bin ich mit meinen Kindern zur Tierarztpraxis gefahren. Die Tierärztin erklärt so behutsam, warum er gestorben ist, dass ich fast weinen muss. Vier traurige Gestalten, die um einen Hamster trauern. Ich sage zu ihr: „Er war ein besonders lieber Hamster!“ Und dass dieser Satz vielleicht als lächerlich erscheint, ändert nichts daran, dass er wahr ist. Meine Tochter weint und wir verlassen die Praxis mit Krümel, dem verstorbene Zwerghamster, der eine Lücke hinterlässt, die klein ist, aber sie ist da.

Gestern sah ich in meiner Twitter Timeline die Stickanleitung für einen Pussyhat. Ich musste an meine Schwiegermutter denken, die den Pussyhat für mich gestrickt hätte. Ich kann nicht stricken.
Meine Schwiegermutter war ein so liebevoller Mensch. Der liebevollste, den ich kannte. Obwohl ich keine sehr enge Beziehung zu ihr hatte, wusste ich, dass sie immer da ist, immer helfen wird, so weit sie kann. Sie konnte sich über die kleinen Dinge freuen. Von Herzen. Bei einer Trauerfeier freute sie sich so sehr darüber, dass ihr Käse-Sahne-Kuchen so sehr gelobt wurde und ihre Kuchenplatte, die erste war, die leer war. Sie freute sich so sehr, als wäre die Trauerfeier ein Backwettbewerb und sie hätte den ersten Platz gewonnen. Ich fand das irgendwie unpassend und habe innerlich mit den Augen gerollt, aber so war sie. Sie hat das Leben gefeiert.

Sie hätte mir einen Pussyhat gestrickt, obwohl ich glaube, dass sie gar nicht richtig verstanden hätte, was der Sinn dahinter ist. Sie hätte aber trotzdem nicht mit den Augen gerollt, weil sie gewusst hätte, dass es mir wichtig ist und sie hätte sich gefreut, wenn ich ihn getragen hätte.

Es passiert so viel Scheiße auf der Welt, dass ich es manchmal kaum aushalte. Ihre Liebe fehlt so sehr.

Advertisements
Die Lücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s