Muttertag – was davon übrig bleibt!

the_day_after

Die Vase hat mein Sohn mir letztes Jahr zum Muttertag geschenkt. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Auch über die Blumen, die er mir dieses Jahr passend dazu gepflückt hat. Schade, dass sie schon am nächsten Tag die Köpfe wegen Wassermangel hängen ließen.

Der Muttertag ist für mich kein besonderer Tag. Aber es gibt ohnehin keinen Feiertag, der eine besondere Bedeutung für mich hätte. Ich werde mich über jedes Geschenk freuen, das meine Kinder mir schenken. So lange ich weiß, dass es ihnen wichtig ist, mir eine Freude zu machen. Ich sehe mich nicht in 20 Jahren beim obligatorischen Kaffeetrinken am Muttertag.

Für die Kinder ist es (noch) eine große Sache in der Schule und in der Kita etwas zu basteln. Und so lange freue ich mich mit ihnen.

Advertisements
Muttertag – was davon übrig bleibt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s